Bin ich denn die einzige in der Welt, die imstande ist, zu lieben? 

Leben und Wirken der Madame d'Épinay

Bin ich denn die einzige ...

Louise d'Épinay verdankte ihre ganze Bildung den Gesprächen ihrer Freunde und dem eifrigen Studium der Bücher. Trotzdem blieb sie immer nur das Anhängsel eines Mannes.

Dass ihr Name bis heute immerhin eine gewisse Bekanntheit hat, verdankt sich dem Umstand, dass sie eine Förderin und später eine Gegnerin Rousseaus war. Aber Louise war weit mehr als nur eine Förderin und Freundin bekannter Männer. Sie war eine Frau, die sich unter den schwierigsten Bedingungen aus gesellschaftlichen Zwängen zu befreien vermochte. Sie war eine Frau, die schon früh eigene Gedanken zur Erziehung von Kindern entwickelte und ein Frauenbild verfocht, das ihrer Zeit weit voraus war.

 


Buchdetails

Buch-ShoISBN: 978-3-7485-7601-3
Format: DIN A5 hoch
Seiten: 314
Erscheinungsdatum: 27.07.2019
Schlagworte: Madame d'Épinay, Melchior Grimm, Diderot, Rousseau, Frauen in 18. Jh., Emanzipation, Erzeihung
 

» bestellen bei ePubli

» bestellen bei Amazon

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zum Seitenanfang